Gemeinsamer Alltag übers Internet

Jul 16, 2020 | Aktuelles, Jugend im Shutdown

Der Rheinisch-Westfälische EC-Jugendverband probiert mit der WOHNWOCHE REVEЯSE neue Wege aus

Im Rheinisch-Westfälischen EC-Jugendverband sind durch Corona auf einen Schlag alle Veranstaltungen ausgefallen: Schulungen, Freizeiten und ein Volleyballturnier. Auch die einzelnen Ortsgruppen mussten ihre Arbeit einstellen. Doch ziemlich schnell zu Beginn der Krise haben wir eine Idee entwickelt, die zwar all diese Formate nicht ersetzen kann, die uns als einzelne Jugendliche aber wieder zusammengebracht hat: eine Online-Wohnwoche.

Die Idee hinter einer Wohnwoche ist einfach: Unsere Ortsgruppen haben sie schon häufig durchgeführt. Dabei leben die Teens und Jugendlichen für eine Woche gemeinsam im Kirch- oder Gemeindegebäude, haben aber kein Vollprogramm wie bei einer Freizeit. Stattdessen geht jeder seinem Alltag weiter nach.

Während der Anfangszeit von Corona war an so ein Konzept natürlich nicht zu denken, doch wir haben uns die moderne Technik zu Nutze gemacht. Über YouTube, Twitch und vor allem die Chat-Plattform „discord“ haben wir Gemeinschaft gelebt und einen Austausch über Häuser- und Stadtgrenzen hinweg gelebt. Im Gegensatz zu einer „normalen“ Wohnwoche waren wir uns nicht im Alltag ganz nah, sondern haben auf Distanz Leben miteinander geteilt. Deswegen hieß unser Konzept auch WOHNWOCHE REVEЯSE.

Insgesamt 40 junge Menschen haben sich auf dieses Experiment eingelassen und waren in der Woche nach Ostern bei unserer ersten WOHNWOCHE REVEЯSE dabei. „discord“ ersetzte dabei unser gemeinsames Gemeindehaus oder Freizeitheim. Denn auf der Plattform kann man unterschiedliche „Räume“ einrichten. Diese sind nicht physisch oder visuell, aber sie boten uns die Dynamik eines Hauses, wo mal eine Gruppe von Leuten in einem Raum zusammen ist und man unkompliziert dazu stoßen kann, indem man sich einfach einwählte. Das ganze klingt von außen wie ein Gruppentelefonat, doch mit ein wenig Fantasie fühlte sich das ganze wie echte Gemeinschaft an.

Zu Beginn der Woche erhielt jeder Teilnehmer ein Paket mit verschiedenen Utensilien für seine individuelle Wohnwoche. Darin enthalten waren ein Heft für gemeinsame Plenumsinhalte und Erklärungen rund um die benötigte Software. Außerdem gab es verschiedene Gegenstände für bestimmte Programmpunkte.

Jeden Tag starteten wir mit einer Ansage, die live um 9 Uhr gestreamt wurde. Wie auf unseren anderen Freizeiten üblich, gab es danach am Vormittag immer einen Bibeltext, zu dem jemand ein paar Gedankenanstöße vorbereitet hatte. Diese konnte jeder, wie es in seinen Alltag passte, mit einbauen. Mal vermittelten wir diese Gedanken per Video, mal aber auch als klassischen Brief. Anschließend gab es einen Austausch in Kleingruppen. Diese trafen sich zu unterschiedlichen Tageszeiten, je nachdem wie es für die Teilnehmer der Gruppe am besten passte.

Das Abendprogramm war so vielfältig wie bei anderen Freizeiten oder Ferienprogrammen in unserem Verband und reichte von einem Themenabend über eine Quizshow bis hin zu einem spirituellen Abend mit Livemusik – und das alles digital! Dazu wurden je nach Programmart unterschiedliche Plattformen genutzt.

Doch neben aller Planung des Teams lebte diese Woche vor allem von der Kreativität, die die Teilnehmer spontan mit einbrachten, von Diskussionen, von Gute-Nacht-Lesungen, kreativen Bild-Challenges.

Corona fordert uns als Verband heraus, aber am Ende müssen wir feststellen: Wir wurden dankenswerterweise mit genug Kreativität für diese Aktion beschenkt. Eine WOHNWOCHE REVEЯSE ersetzt keine Freizeit und keine echte Begegnung, aber das Konzept hat sich so gut bei uns bewährt, dass kurz vor den Sommerferien noch eine zweite Runde gestartet ist. Und wer weiß, wie lange Corona noch dauert, und ob wir dann diese Wohnwoche nicht noch ein drittes Mal veranstalten.

Text: David Rattay, Vorsitzender des Rheinisch-Westfälischen EC-Landesverbandes

Foto: Engin Akyurt auf Pexels

  1. Juli 2020

Wichtige Termine

  • 06.06.2024 - 10.06.2024
    Wahlbeobachter-Seminar in Brüssel

    Gemeinsam mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, und der Gesellschaft für übernationale Zusammenarbeit e.V. (GÜZ) sind wir an der Durchführung eines Wahlbeobachter-Seminars in Brüssel.

  • 07.06.2024 - 09.06.2024
    Social-Media-Werkstatt 2024

    Unsere diesjährige Social-Media-Werkstatt in Berlin steht unter dem Titel „So geht Social Video – mehr Sichtbarkeit und stärkerer Content für eure Social-Media-Kanäle“.

  • 25.07.2024 - 27.07.2024
    Jugendmedienworkshop zum UN-Zukunftsgipfel

    Im Vorfeld des UN-Zukunftsgipfels im September, werden wir gemeinsam mit der DGVN in Bonn mit „Vlog the Future“ einen Jugendmedienworkshop durchführen.

  • 26.09.2024 - 30.09.2024
    Konferenz-Teilnahme in Nordmazedonien

    In Krusevo/Nordmazedonien nehmen wir mit 5 Kolleg*innen an einer Jugendkonferenz teil, die Jugendmedien als Kernthema bearbeiten wird.

  • 07.10.2024 - 12.10.2024
    Jugendmedien und Medienkompetenz im Fokus

    Mit unseren nordmazedonischen Kolleg*innen von der Youth Alliance Krusevo werden wir uns in Bonn und Köln mit dem Themenschwerpunk „Jugendmedien und Medienkompetenz“ beschäftigen.

  • 18.10.2024 - 20.10.2024
    Podcast Workshop in Bonn

    Wir laden interessierte Kolleg*innen zu einem Podcast-Workshop für Einsteiger nach Bonn ein.

  • 04.11.2024 - 10.11.2024
    Besuch von israelischen Fachkräften in Berlin

    Fünf Kolleg*innen aus Israel informieren sich in Berlin rund um das Thema „Networking and building bridges in society through education“

  • 09.12.2024 - 15.12.2024
    Informationsreise nach Israel

    Informationsreise nach Tel Aviv, Jerusalem und Haifa für Fachkräfte der Jugendhilfe und Journalist*innen. Thema: „Networking and building bridges in society through education“.